Hilfe bei der Suche nach Weiterbildung | Weiterbildung.net
« zur Startseite

Welche Weiterbildung passt zu mir?

Treffer ins Schwarze - die Weiterbildung

Für so gut wie alle Themen und Bereiche gibt es mittlerweile Angebote für eine Weiterbildung. Um sich auf der Suche nach einer passenden Weiterbildung nicht im Dschungel der Anbieter und Kurse zu verlieren, hilft ein kleiner Fragenkatalog vorab.  

Weiterbildung, passend, Wahl

Das Angebot auf dem Markt der Weiterbildung ist riesig – allerdings auch sehr unübersichtlich. Manch einer wirft deshalb schon während der Suche nach einem passenden Kurs zur Weiterbildung frustriert das Handtuch. Damit die Suche nach einer Weiterbildung von Erfolg gekrönt ist, hilft nur eins: eine ganz genaue Vorstellung von der Form und dem Thema der Weiterbildung, die man sucht. Bevor die Suche nach der Weiterbildung losgeht, ist eine kurze Selbstbefragung ratsam.

Was will ich mit einer Weiterbildung erreichen?

Viele, die sich auf die Suche nach einer Weiterbildung begeben, wollen ihre Aufstiegschancen im Beruf verbessern. Andere wollen einen beruflichen Abschluss mit einer Weiterbildung nachholen. Und wieder andere wollen sich einfach nur über neue Entwicklungen in ihrem Arbeitsgebiet auf dem Laufenden halten. Weiterbildung muss aber nicht berufliche Weiterbildung bedeuten. Weiterbildung kann auch zum Ausbau und zur Vertiefung rein privater Interessen genutzt werden. Auch der Englisch-Sprachkurs, den man in seiner Freizeit belegt, ist eine Weiterbildung. Wichtig ist allerdings, dass sich beides – berufliches und privates Interesse – bei der Suche nach einem geeigneten Kurs der Weiterbildung nicht vermischen. Also: Keine halben Sachen bei der Weiterbildung! Nur, wer genau weiß, was er sucht, findet auch die passende Weiterbildung.

Welches Vorwissen habe ich für die Weiterbildung?

Sich selbst richtig einschätzen ist eine Kunst: Selbstüberschätzung hilft bei der Suche nach einer passenden Weiterbildung ebenso wenig wie zu große Bescheidenheit, was das eigene Können und Vorwissen anbelangt. Schließlich will man in seiner Weiterbildung weder Über- oder Unterforderung riskieren. Wem es schwerfällt, die eigene Kompetenz richtig einzuschätzen, sollte sich bewusst alle bereits erworbenen Zeugnisse und Zertifikate ins Gedächtnis rufen: Welche Schul- und Universitätsabschlüsse kann ich vorweisen? Welche Berufsausbildungen und Berufserfahrungen habe ich? Welche Stärken, Interessen und Begabungen lassen sich sonst noch anführen? Und außerdem: Welche Potenziale und Talente liegen noch für eine Weiterbildung brach? Wer sich selbst bei seiner Selbsteinschätzung nicht traut, sollte außerdem den Rat von Freunden und Kollegen einholen.

(Kopie 1)

| 1 | 2 | >> 

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

  • Präsenzunterricht vs. Online Weiterbildung

    Wer für sich entschieden hat, als Berufstätiger zum Erwerb neuer beruflicher Qualifikationen eine Weiterbildung zu machen, hat häufig gleich zwei Möglichkeiten der Umsetzung: den klassischen Präsenzunterricht oder das moderne E-Learning. Beide Weiterbildungsformen haben Vor- und Nachteile.

  • Weiterbildung in der Elternzeit

    Viele Mütter sowie Väter nehmen sich eine Auszeit, wenn der Nachwuchs da ist. Die Elternzeit ermöglicht es, dass Elternteile bis zu drei Jahre zu Hause bleiben und dabei Elterngeld beziehen können. Doch nach dieser langen Zeit fällt der Wiedereinstieg in den Beruf häufig schwer.

  • Einführung einer Weiterbildungsprämie

    Das Bundeskabinett beschließt Reformen zur Stärkung der beruflichen Weiterbildung insbesondere für Langzeitarbeitslose und gering qualifizierte Arbeitsnehmer. Dazu gehört die Einführung einer Weiterbildungsprämie bei erfolgreichem Abschluss einer Weiterbildung.

Weitere News im Archiv »